Dienstag, 6. Mai 2014

Vom "KUREN" wieder "DAHEIM"

Wir sind schon länger wieder daheim angekommen. Schließlich waren wir im ganzen Monat Februar zur Kur in Thüringen. In Neuhaus-Schierschnitz um es genau zu sagen.
Vorbereitet waren wir auf ganz viel Schnee und viel Sonnenschein. Erhalten haben wir warme Frühlingsluft und die ersten Frühlingsblüher, ein Verwöhnprogramm vom Feinsten und für die Kinder gab es eine super nette und freundliche Betreuung.
 
 
Wenn die Fahrt mit kleinen Kindern zu einer schönen lustigen Tour wird, dann liegt es daran, dass wir uns auf diese Kur unheimlich gefreut haben.
 
 
Ach was haben wir viel gelacht, gesungen und die schönen Berge genossen.
 
 
Ein wenig, wirklich nur ein bisschen Schnee hatte in den ersten Tagen noch gelegen.
Und was es heißt, bergauf und bergab zu gehen, brauch ich den Lesern dieser Gegend nicht großartig erklären. Ich hatte noch nie solchen Muskelkater, wie in den ersten Tagen.
 
 
 
Definitiv sind meine beiden nicht mehr für das Enten füttern zu begeistern.
Da musste ich an den Wochenenden mir etwas anderes einfallen lassen.
z.B. der Besuch einer Festung.
Die Festung in Kronach war ganz nach dem Geschmack eines richtigen Jungen.
Alt, kalt und mit viel Gestein.

 
So Ihr Lieben, ich habe noch so viele Bilder zu zeigen, die ich ersteinmal sortieren muss.
 
Morgen gibt es dann den 2. Teil.
 
Herzlichste Grüße Heike.
 
 


Kommentare:

  1. Schön von dir zu lesen und dass ihr eine gute Zeit hattet. Hoffentlich hat es dir auch gesundheitlich geholfen und es geht dir besser. Jetzt kommt ja auch die freundlich warme Jahreszeit und meistens fühlt man sich da allgemein wohler. Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gretel, ja, diese Zeit, diese wunderbare Therapie hatte lange nachgewirkt. Leider nicht für immer. Jedoch arbeite ich daran, denn ein bisschen nimmt man ja für sich selbst mit nach Hause. Liebe Grüße zurück. Heike

      Löschen