Freitag, 11. März 2011

Von kalten Nächten, Frühlingsquark und Weidenkätzchen

Die letzten kalten Nächte bis zu -13° haben ein wunderbares Bild in der Natur hinterlassen. Ich konnte nichts anderes, als meine Kamera nehmen und am frühen Morgen diese Bilder einzufangen. Das mir dabei fast die Finger abgefallen sind, weil ich keine Handschuhe dabei hatte, erzähle ich lieber nicht.

Ich finde, es gibt nichts köstlicheres, als den Morgen mit einer frischen Scheibe Brot und selbstgemachten Frühlingsquark zu begrüßen. Dazu einen heißen Cappucino und wunderschöne Lektüre ...... das nenne ich mal einen grandiosen Start in den Tag.


Von den morgendlichen Ausflügen habe ich mir Weidenkätzchen von den Kopfweiden mitgebracht. Sie stehen heute noch in der Küche und lassen erahnen, dass der warme Fühling nicht mehr weit ist.







Ich habe in den letzten Wochen nur kleine Schritte gehen können. Umso mehr erfreut es mich, wenn eure Genesungswünsche bei mir ankommen.
Vielen lieben Dank.

Ich wünsche euch ein wunderschönes frühlingshaftes Wochenende. Heike

Kommentare:

  1. Liebe Heike,

    das sind schöne Bilder! Ich habe gar nicht mitbekommen, dass es nochmal so kalt war... Dein Start in den Tag sieht auch sehr lecker aus!

    Ich freue mich, wenn es dir langsam besser geht... Ich hatte Schweinegrippe gleich zu Beginn in 2009 und mich hat es sehr umgehauen, die Kinder haben es besser weggesteckt - allerdings war es zu dem Zeitpunkt in England auch schon wesentlich lockerer gesehen... Ich hoffe, du erholst dich schnell!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich lieeeeeeeeeebe dich!!!!

    Und schicke dir UNENDLICH viel Kraft, meine Kostbarkeit!

    Joanna

    AntwortenLöschen